Alles verstanden?

Brainstorming Sie Ihre Ideen! – Diese Aufforderung ist ein Zitat, mit dem ein international agierendes Unternehmen seine Kundschaft zu umgarnen sucht. Kunden werden zu Schöpfern von Ideen, die in Wahrheit auf dem Mist derer gewachsen sind, die diese Ideen zu Geld machen möchten.
Um sich unter Ideen etwas Konkretes vorzustellen, bedarf es gegebenenfalls Bezeichnungen, die eine Visualisierung ermöglichen. Dabei ist allerdings unsere Alltagsterminologie wenig hilfreich. Was ein Must Have oder ein Hoodie ist, kann man sich ja noch zusammenreimen, aber was ist denn mit einem It-Bag, mit Shapewear oder Feel-Good-Garant, einem Feel-Good-Probierset, mit Jeggins, Coole-Beach-Boys und -Girls gemeint? Was ist eine Pour-Over-Technologie? Und was sind eigentlich Shearling-Bags, Loungeware, Vintage Sneaker, Ragman, Cut Outs oder ein Sundowner? Wer unter letzterem eine zum Sonnenuntergang passende Kleidung versteht, liegt voll daneben, und dass mit einer Empfangsmatte ein ordinärer Fußabstreifer gemeint ist (nicht etwa eine Hängematte für erschöpfte Ankömmlinge), liegt auch nicht unbedingt auf der Hand.
Zum Glück gibt es das Internet, das auf fast alles, was man wissen will, eine Auskunft parat hat.

Das wär’s für heute.
Susanne Lücke

Ein Gedanke zu „Alles verstanden?

  1. Hallo liebe Susanne – das war wieder ein großartiger Beitrag, den ich gerade mit einem Schmunzeln in den USA gelesen habe. Wer da kein Internet zur Verfügung hat, bleibt auf der Stecke – oder ist das ein Quantensprung in unserer Sprache, die sich immer mehr ans Englische anlehnt ? Welche Wortschöpfungen werden sich noch etablieren und unsere schöne deutsche Sprache verdrängen? Ich will es lieber nicht wissen – hab Dank für Deinen pfiffigen Hinweis und bitte immer weiter so … with a big hug and best wishes gisella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.